Home Tourismus Schweizer Kunst und Designpreise 2024: Die Preisträgerinnen und Preisträger stehen fest

Schweizer Kunst und Designpreise 2024: Die Preisträgerinnen und Preisträger stehen fest

von redaktion

Das Bundesamt für Kultur hat die Preisträgerinnen und Preisträger der Schweizer Kunst und Designpreise bekannt gegeben. Sie werden im Verlauf des heutigen Tages mit zwei Preisverleihungen im Rahmen der Art Basel gewürdigt. Die Ausstellungen Swiss Art Awards und Swiss Design Awards, an denen die Werke der Finalistinnen und Finalisten der beiden Wettbewerbe zu sehen sind, werden am frühen Abend von Bundesrätin Elisabeth Baume-Schneider eröffnet.

Neben der heutigen Preisverleihung der Swiss Art Awards in den Bereichen Kunst, Architektur sowie Kritik, Edition und Ausstellung werden auch die bereits angekündigten Preisträgerinnen und Preisträger des Schweizer Grand Prix Kunst / Prix Meret Oppenheim 2024 geehrt: die Kunsthistorikerin und Kunstkritikerin Jacqueline Burckhardt, Architekturduo Marianne Burkhalter & Christian Sumi sowie die Künstlerin Valérie Favre.

Die Werke der Finalistinnen und Finalisten, die für die zweite Runde des Kunstwettbewerbs ausgewählt wurden, sind in der Ausstellung der Swiss Art Awards zu sehen, die parallel zur Art Basel und der Liste Art Fair Basel stattfindet. Die Besuchenden sind zudem dazu eingeladen, in die Welt der Preisträgerinnen und Preisträger des Schweizer Grand Prix Kunst / Prix Meret Oppenheim ein zu tauchen: Während der Ausstellungswoche werden sie anhand von Videoportraits sowie in einer Publikation mit exklusiven Interviews präsentiert.

11 Preisträgerinnen und Preisträger der Swiss Art Awards

………………………………………..
Architektur
………………………………………..

Bessire Winter, Gegründet 2019, arbeiten in Zürich

………………………………………..
Kunst
………………………………………..

Akosua Viktoria Adu-Sanyah
*1990 in Bonn (DE), arbeitet in Zürich

Monster Chetwynd
*1973 in London (GB), arbeitet in Zürich

Marisa Cornejo
*1971 in Santiago de Chile (CL), arbeitet in Genf

Vanessa Disler
*1987 in Vancouver (CAN), arbeitet in Berlin (DE)

Idle Hands
Sophie Ballmer, *1978 in Lausanne und Tarik Hayward *1979 in Ibiza (ES),
arbeiten zwischen Lausanne und la Vallée de Joux

Golnaz Hosseini
*1990 in Teheran (IR), arbeitet in Basel

Tiphanie Kim Mall
*1987 in Basel, arbeitet in Berlin (DE)

Lou Masduraud
*1990 in Montpellier (FR), arbeitet in Genf

Juliette Uzor
*1992 in St. Gallen, arbeitet in Zürich

………………………………………..
Kritik, Edition, Ausstellung
………………………………………..

Brit Barton
*1988 in Alice TX (USA), arbeitet in Zürich

Swiss Art Awards
Die Ausstellung Swiss Art Awards gehört zum ältesten Kunstwettbewerb der Welt, dem Schweizer Kunstwettbewerb. Seit 1899 organisiert das Bundesamt für Kultur jährlich eine Ausstellung zur zeitgenössischen Kunst und Architektur in der Schweiz. Sie gilt als Referenz für professionelle Kulturschaffende und Kunstbegeisterte. Der Schweizer Grand Prix Kunst / Prix Meret Oppenheim wurde 2001 durch das Bundesamt für Kultur und die Eidgenössische Kunstkommission eingerichtet. Er zeichnet Persönlichkeiten aus den Bereichen Kunst, Architektur und Kritik, Edition, Ausstellung aus, deren Arbeit von besonderer Aktualität und Relevanz für die zeitgenössische Schweizer Kunst und Architektur ist.

Eröffnungsprogramm

Preisverleihung Schweizer Grand Prix Kunst / Prix Meret Oppenheim & Schweizer Kunstpreise 2024
Montag, 10. Juni 2024 von 11.30 – 13 Uhr
Türöffnung um 11 Uhr
Halle 1.1, Messe Basel

Preisverleihung Schweizer Grand Prix Design & Schweizer Designpreise 2024
Montag, 10. Juni 2024 von 16.30 – 18 Uhr
Türöffnung um 16 Uhr
Halle 1.1, Messe Basel

Vernissage Swiss Art Awards & Swiss Design Awards 2024
Montag, 10. Juni 2024 von 18 – 22 Uhr
In Anwesenheit von Bundesrätin Elisabeth Baume-Schneider
von 18 – 18.30 Uhr

Ausstellung Swiss Art Awards & Swiss Design Awards 2024
11. – 16. Juni 2024
Halle 1.1, Messe Basel

Öffnungszeiten
Dienstag – Samstag 10 – 20 Uhr
Sonntag 10 – 18 Uhr
Eintritt frei

………………………………………………………………..
Quelle:
Bundesamt für Kultur | BAK
admin.ch

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar