Home Wissenschaft & Forschung IESE Business School: Berlin weltweit auf Platz 5 der smartest Cities

IESE Business School: Berlin weltweit auf Platz 5 der smartest Cities

von redaktion



Teilen: 

17.02.2024 08:25

IESE Business School: Berlin weltweit auf Platz 5 der smartest Cities

Cities-in-Motion-Index sieht London als lebenswerteste Stadt

Nachhaltigkeit und Lebensqualität – der Cities-in-Motion-Index der IESE Business School bewertet alljährlich 183 Städte aus 92 Ländern. Berlin nimmt 2024 Platz fünf ein, hinter dem Spitzenreiter London, gefolgt von New York, Paris und Tokio Am besten schnitt Berlin in den Kategorien Governance (Platz 2), Stadtplanung (Platz 4) und Human Capital (Platz 5) ab. Auch bei Mobilität und Verkehr (Platz 9) sowie Umwelt (Platz 10) sehen die Autoren des Index, die IESE-Professoren Pascual Berrone und Joan Enric Ricart, Berlin auf den vorderen Rängen.

Der Report des Centers for Globalization and Strategy der IESE Business School listet München auf Platz 14, Hamburg auf 16, Frankfurt am Main auf 35, Köln auf 52. Düsseldorf und Stuttgart belegen die Plätze 57 und 58, Duisburg Rang 89. Der Cities-in-Motion-Index bewertet 114 Indikatoren in den neun Schlüsselbereichen Human Capital, sozialer Zusammenhalt, Wirtschaft, Governance, Umwelt, Mobilität und Verkehr, Stadtplanung, internationales Profil und Technologie. Die Ergebnisse finden sich online unter dem Link https://citiesinmotion.iese.edu/indicecim/map/index.eng.html. In den Cities-in-Motion-Index-Calculator können Städte ihre Daten selbst eingeben und sehen, wo sie im Ranking stehen würden.

Die Studie versteht sich als Tool für Politiker:innen, Städteplaner:innen und Bürger:innen, um das Zusammenspiel verschiedener Faktoren zu optimieren – und so lebendige, nachhaltige, gerechte und lebenswerte urbane Gemeinschaften zu erschaffen. Auch die smartesten Cities der Welt sehen sich großen Herausforderungen gegenüber. So rangiert New York nur auf Platz 112 in der Kategorie sozialer Zusammenhalt, London auf Platz 53 bei Technologie.

Jede Stadt, so die IESE-Professoren Berrone und Ricart, sei einmalig und müsse ihren eigenen Plan entwickeln, flexibel genug, sich dem ständigen Wandel anzupassen. Der Faktor Mensch spiele eine entscheidende Rolle. Jenseits technologischer und wirtschaftlicher Entwicklung seien die Bürger:innen maßgeblich dafür, ob aus einer Stadt eine smarte Stadt werde.


Originalpublikation:

Link zum Index: https://www.iese.edu/media/research/pdfs/ST-0649-E


Bilder


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, jedermann
Gesellschaft, Politik, Wirtschaft
überregional
Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsergebnisse
Deutsch


 

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar