Home Tourismus Winterträume in der Region St. Gallen-Bodensee

Winterträume in der Region St. Gallen-Bodensee

von redaktion

Wenn der Winter in der Ostschweiz Einzug hält, wartet die Region St.Gallen-Bodensee mit vielfältigen Erlebnissen auf. Sei es ein Besuch der Sternenstadt, ein Bummel über den Weihnachtsmarkt, eine winterliche Stadtführung oder auch ein leckeres Fondue auf dem Winterschiff im Hafen von Rorschach. Lokale Geschenke, nachhaltig hergestellt im Kanton, gibt’s im Super Store, dem vorweihnächtlichen Pop-Up Store der Initiative Made in St.Gallen.

Im Advent erstrahlt die Gallusstadt im Glanz von rund 700 überdimensionalen Sternen, welche über der Altstadt leuchten. Der stimmungsvolle Christkindlimarkt und der wundervoll geschmückte Tannenbaum im Klosterviertel sorgen für Weihnachtsstimmung. Doch nicht nur St.Gallen wird während der Weihnachtszeit zum Wintertraum – die ganze Region wartet mit attraktiven Weihnachtsmärkten auf oder lädt zu ausgedehnten Spaziergängen und Winterwanderungen ein.

Weihnachten unter einem guten Stern

In der Adventszeit verwandelt sich die Stadt St.Gallen in die Sternenstadt. Rund 700 Sterne leuchten über Plätzen und Gassen der Altstadt und lassen sie in festlichem Glanz erstrahlen. Der «AllerStern» (Kurzform für St.Galler Stern) ist Symbol für Weihnachten und zugleich modernes Wahrzeichen der Gallusstadt: Jeder Stern hat vierzehn Strahlen, die für jeweils ein Stadtquartier stehen. Bei einer feierlichen Vernissage wird die Stadtpräsidentin am 24. November 2022 per Knopfdruck die umweltfreundlichen LEDs der Sterne zum Leuchten bringen und die Sternenstadt eröffnen. Vom 24. November bis zum 24. Dezember findet der Weihnachtsmarkt in der Marktgasse, auf dem Bohl und im Waaghaus statt. Mit knapp 50 Ausstellern ist er etwas kleiner als im Vorjahr. Erstmals wird an den Mittwoch- und Samstagnachmittagen eine Kinderbetreuung angeboten. Im neuen Sternenmobil gibt es verschiedene musikalische Darbietungen.

Gemütliche Stunden auf dem Winterschiff

Im Hafen Rorschach wartet das Winterschiff noch bis zum 11. Februar mit winterlichem Ambiente und stilvollem Interieur auf. Bei diesem neusten Pop-Up-Konzept können die Gäste im kuschligen Fell ein feines Fondue und andere Köstlichkeiten geniessen. Dabei schweift der Blick über das winterliche Rorschacher Hafenbecken – das Schiff bleibt im Hafen und fährt nicht aus. Am Sonntagmorgen gibt es zudem ein reichhaltiges Brunch Buffet.

Winterliche Stadtführungen

Beim Rundgang durch die Sternenstadt erfahren, warum der Weihnachtsmann einen roten Mantel trägt, was das Wort Advent bedeutet und woher der Christbaumschmuck kommt. Unsichtbare und sichtbare Boten des Himmels – auch Schutzengel – begleiten die Stadtführung Engel gibt’s nicht nur im Himmel und gewähren Einblicke an Orte, die sonst vielleicht verborgen geblieben wären. Winterromantik gibt es während des Spaziergangs Mittwinterbräuche in der kalten Jahreszeit durch die wildromantische Mülenenschlucht zu erleben – im Schein von Fackeln erzählen die Stadtführerinnen Sagen, Bräuche und Traditionen rund um die Mittwinterzeit. Besonders stimmungsvoll ist die Silvesterführung im Fackelschein, wo es faszinierende Geschichten von Bären, Sagen und Silvesterbräuchen zu erfahren gilt. Am Schluss wird das alte Jahr mit einem Glas Punsch oder Glühwein verabschiedet.

SUPER STORE Made in St.Gallen

Im Advent 2021 war das «St.Galler Haus» ein durchschlagender Erfolg für die Initiative «Made in St.Gallen». Dieses Jahr nun wird das Pop-Up-Konzept in einem ehemaligen Coiffeursalon an der Brühlgasse 35 zu finden sein. Es trägt den Namen SUPER STORE und ist ein Schaufenster für Produkte, welche mit viel Liebe und Herzblut, mit Erfindergeist, Qualität und Geschmack in St.Gallen hergestellt wurden. Weitab von anonymer Massenware, werden nachhaltig hergestellte Einzigartigkeiten präsentiert. Manche nützlich, andere schön, die Dritten fein. Die Produzierenden stammen alle aus dem Kanton. Viele stellen Dinge her, die so gut sind, dass sie eigentlich immer und überall zu haben sein sollten. Weil das aber in einer Welt von Ketten und Grossverteilern leider selten der Fall ist, eröffnet der Verein in der Vorweihnachtszeit wieder den eigenen Pop-Up-Store.

Aktion «Sankt Selbstgemacht»

Unter dem Titel «Sankt Selbstgemacht» bieten Geschäfte, Restaurants und weitere Betriebe in der Stadt St.Gallen persönliche Workshops an zum Selbstmachen und Neuentdecken. Es geht darum, die Vielfalt des hiesigen Gewerbes erlebbar zu machen. Ein Angebot für alle, welche schon immer einmal selbst Pasta herstellen, sich im Brezelbacken üben oder ihr eigenes T-Shirt nähen wollten.

Weitere Wintererlebnisse in der Region St.Gallen-Bodensee unter st.gallen-bodensee/winter

Medienmitteilung

Für weitere Informationen (Medien):

St.Gallen-Bodensee Tourismus
Luisa Gomringer
PR & Contentmanagement
Tel. +41 (0)71 227 37 39
luisa.gomringer@nospam-st.gallen-bodensee.ch

Gretz Communications AG

Ursula Krebs, Gere Gretz

Zähringerstrasse 16

3012 Bern, Tel. +41 (0)31 300 30 70

E-Mail: info@nospam-gretzcom.ch

Über St.Gallen-Bodensee Tourismus: In der Ostschweiz wartet die Erlebnisregion St.Gallen-Bodensee mit einem abwechslungsreichen Angebot für jeden Geschmack auf. Die Kulturmetropole bezaubert mit einer malerischen Altstadt und einem reichen historischen Erbe. Der Stiftsbezirk mit seiner barocken Kathedrale und der weltberühmten Stiftsbibliothek gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Die Region ist bis heute geprägt durch ihre reiche Textilgeschichte. Haute Couture, Stoffe und Spitzen aus St.Gallen werden auf den Laufstegen von Paris über Milano bis New York präsentiert. Ein reges Kulturleben, ein vielfältiges MICE-Angebot und eine intakte Natur für Outdoor-Aktivitäten sowie Rundreisen machen den Reiz dieser schönen Gegend zwischen Bodensee und Appenzellerland aus. Zudem sprechen zahlreiche kulinarische Spezialitäten wie die vier B (Bratwurst, Bürli, Biberli, Bier) für einen Aufenthalt in der Region.

Beitragsbild: © Thomas Egger

L’articolo Winterträume in der Region St. Gallen-Bodensee proviene da Gretz Communications AG.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar