Home Konsum Hiebe gegen Rassismus

Hiebe gegen Rassismus

von redaktion

Seit November 2022 ist die WBU Partner der Kampagne “Against Racism – for a better tomorrow”. Zum Startschuss übergab der WBU-Präsident Torsten Knille dem Kampagneninitiator Martin Rietsch den Weltmeistergürtel im Schwergewicht für sein über 20-jähriges, weltmeisterschaftliches Engagement gegen Rassismus und Diskriminierung.

Bei der Kooperation geht es darum, das Thema sichtbar zu machen und immer wieder auf Respekt hinzuweisen. Ziel ist es, durch Sensibilisierung für unterschiedliche Selbst- und Fremdbilder Vorurteile abzubauen und exemplarische Perspektiven einer vielfältigen Gesellschaft aufzuzeigen. Aussehen, Hautfarbe oder Herkunft dürfen kein Kriterium für die Bewertung eines Menschen sein.

So ist die Kampagne vielfältig aktiv, vor allem in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.  Mehr als 120.000 Heranwachsende hat Initiator Martin Rietsch seit Beginn seines Engagements mit seinen werte-orientierten Projekten erreicht. Er ist mehrfacher Preisträger für Soziales und Integration, sowie des Deutschen Einheitspreises. Bereits 2014 ehrten ihn der DOSB, das Bundesinnenministerium und der Verband Deutscher Sportjournalisten mit dem Fair Play Preis in der Sonderkategorie Integration. Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière überreichte den Preis für vorbildliches Engagement.

Aus der Arbeit mit der Kampagne „Against Racism – for a better tomorrow“ entstand 2016 zusätzlich die Foto-Wanderausstellung „Sei eine Stimme“. Die Ausstellung porträtiert Persönlichkeiten aus Sport, Unterhaltung, Wissenschaft, Politik und Kultur mit individuellen Statements für gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Achtung jedes Menschen. Schirmherr der Ausstellung ist Soziologe Prof. Dr. Gunter Pilz, Vorsitzender des Netzwerks „Sport und Politik für Fairness, Respekt und Menschenwürde“.

Auch die WBU wird mit einigen Repräsentanten zukünftig Teil der Ausstellung „Sei eine Stimme“ sein. Nach zahlreichen Standorten innerhalb Deutschlands in den vergangenen Jahren startet die Ausstellung ab 2023 mit weltweiten Ausstellungsstandorten international inspirierender Stimmen für Fairplay im Sport und im Alltag.

www.againtracism.de

Außerdem interessant:

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar