Home Wirtschaft Die Hilcona Gruppe setzt ein deutliches Zeichen für den Ausbau erneuerbarer Energieträger

Die Hilcona Gruppe setzt ein deutliches Zeichen für den Ausbau erneuerbarer Energieträger

von redaktion

Die Hilcona Gruppe setzt ein deutliches Zeichen für den Ausbau erneuerbarer Energieträger

Kategorie: Green Technology, Wirtschaft | Eingetragen am 27. September 2022 um 08:15 Uhr

Hilcona setzt auch beim Standort in Landquart auf Sonnenenergie.

Die Hilcona Gruppe setzt ein deutliches Zeichen für den Ausbau erneuerbarer Energieträger.
© Hilcona – Neues Sonnenkraftwerk

Neben der Energiereduktion und Verbesserung der Energieeffizienz wird in die eigene Stromproduktion investiert. Am Standort in Landquart wird mit einer Investitionssumme von CHF 920’000 die Nutzung der Sonnenenergie mit einer grossen PV-Anlage in den Fokus gestellt. 2’130 Module sorgen auf einer Fläche von 3’936 m2 für ein funktionierendes Sonnenkraftwerk. Photovoltaik und intelligente Systeme sind Schlüsseltechnologien für das Vorantreiben der Energiewende.

Alle Möglichkeiten für den Ausbau von erneuerbarer Energie nutzen
Die flachen Dächer der Gebäude in Landquart eignen sich sehr gut für die Nutzung von Solarenergie. Bei einer vollständigen Belegung der Dachfläche können im optimalsten Fall bis zu 830 MWh Solarstrom pro Jahr produziert werden. Als Vergleich: In der Schweiz verbraucht ein Haushalt pro Jahr durchschnittlich 5’000 kWh Strom. Mit der neuen Photovoltaik-Anlage erzeugt die Hilcona in Landquart für ca. 165 Haushalte emissionsarmen und somit umweltfreundlichen Solarstrom.

Leuchtturmprojekt Landquart
„Die Hilcona möchte die Eigenstromproduktion mit erneuerbaren Energieträgern laufend ausbauen und somit den Anteil des zugekauften Stroms reduzieren. Leuchtturmprojekte wie aktuell beim Hilcona Standort Landquart zeigen, dass der Hilcona kein Projekt zu gross ist, um längerfristig Netto Null CO2-Emissionen zu haben. Es ist uns wichtig, einen positiven Beitrag zum Erreichen der globalen Klimaziele zu leisten. Bei der Stromerzeugung ist die Herkunft, also wie der Strom hergestellt wird, massgebend.Für das Einzugsgebiet der Hilcona wird zu 100 % Wasserkraft verwendet. Unser Strom ist damit bereits heute zu 100 % erneuerbar. Der Anteil an selbst erzeugtem Strom aus Photovoltaik-Anlagen wird in den nächsten Jahren in der gesamtem Bell Food Group weiter ausgebaut werden“, betonte Oliver Bindel als verantwortlicher Leiter Hilcona Qualitätsmanagement und Nachhaltigkeit.


Quelle:
Hilcona AG
www.hilcona.com

Einen Kommentar hinterlassen – nur für registrierte Benutzer.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar