Home Tourismus Ein pralles Kultur-Programm

Ein pralles Kultur-Programm

von redaktion

Für den kulturellen Spätsommer lohnt es sich, früh aufzustehen: Das reichhaltige Aargauer Angebot reicht vom Konzertreigen über Strassenkunst bis zur Museumsnacht.

Zarte Saiten, starke Stimmen

Der Aargauer Spätsommer hat einen pompösen Kultur-Auftakt verdient. Diesem Anspruch wird das Fest der Künste «Wilhelmina» gerecht: Vom 17. August bis zum 4. September werden beim Schloss Hallwyl und am Hallwilersee die verschiedensten Kunst- und Konzertformate kombiniert und an den unterschiedlichsten Orten inszeniert. Einen weiteren musikalischen Schwerpunkt bildet daneben das Festival Muri Vokal zwischen 26. und 28. August: Die 13 Konzerte widmen sich dem Thema «Stimmen in Raum», wobei die Vokalkunst des Mittelalters, der Renaissance sowie des Früh- und Hochbarocks im Fokus stehen. Zeitgleich ist das letzte August-Wochenende vom Aarauer Festival «Musig i de Altstadt» geprägt – rund 40 Gratiskonzerte stehen auf der Agenda. Am 22. September schliesst sich dann noch das erste von fünf «Abo Sinfoniekonzerten» des Argovia Philharmonic an. Unter dem Motto «Liebesleid» und werden in der «Alten Reithalle» Werke von Joachim Raff, Max Bruch und Sergej Prokofjew interpretiert.

Unterhaltung unter freiem Himmel

Neben klassischen Tönen in edlem Ambiente zeigt sich der Aargauer Spätsommer auch von seiner verspielten und komischen Seite – und das vor allem draussen. Als besonderes Spektakel gilt es die Rheinfelden Brückensensation unter freiem Himmel zu erwähnen: Zwischen 19. und 21. August verwandelt das Strassentheater-Festival die alte Rheinbrücke, das Inseli und die Brückenköpfe zur grössten und schönsten Open-Air-Bühne der Region. Ende Monat setzt dann das Stadtpicknick Baden nochmals ein unterhaltsames Ausrufezeichen. Am 27. August können sich Besucher an der langen Tafel von künstlerischen Interventionen überraschen lassen – samt Musik, Theater, Tanz, Film und Performances in der Innenstadt.

Mit Energie und ohne Grenzen

Zurücklehnen und sich unterhalten zu lassen, ist reizvoll – selbst auf kulturelle Entdeckungstour zu gehen, aber auch. Eine günstige Gelegenheit dafür bietet sich etwa am Erlebnistag und Museumsfest im Museum Burghalde vom 27. August. Unter dem Motto «Voller Energie» können Gross und Klein dort Neues ausprobieren – sei es im Experimentierlabor, in der Druckwerkstatt oder an der historischen Dampfmaschine. Am selben Tag gibt es auch im Aargauer Kunsthaus eine Premiere zu bestaunen; die neue Ausstellung «Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau». Sie beleuchtet die Geschichte der Künstlerinnen in der lokalen Sammlung und lädt gleichzeitig dazu ein, den kunsthistorischen Kanon zu hinterfragen. Ebenfalls ein weites Spektrum deckt dann am 3. September die Laufenburger KulturNacht ab: In den beiden Schwesterstädten wird nachmittags das 50-Jahre-Denkmalschutz-Jubiläum der Altstadt gefeiert. Abends öffnen sich zahlreiche Atelier- und Museumstüren, während in den Gassen ein reges musikalisches, künstlerisches und kulinarisches Treiben herrscht. Der kulturelle Spätsommer wird schliesslich von einem Jubiläum abgerundet: Vom 6. bis 11. September findet nämlich die 20. Ausgabe des internationalen Animationsfilmfestivals Fantoche statt. An den verschiedensten Standorten rund um Baden werden die Highlights der letzten Jahre gezeigt, während der diesjährige Schwerpunkt «Overcoming Crisis» globale und persönliche Krisen thematisiert.

Weitere Infos finden Sie hier.

Medienmitteilung

Für weitere Informationen (Medien):

Gere Gretz & Jürg Krattiger, Medienstelle Aargau Tourismus, c/o Gretz Communications AG,

Zähringerstrasse 16, 3012 Bern, Tel. 031 300 30 70

E-Mail: info@nospam-gretzcom.ch

 

Beitragsbild: © OK KulturNacht

L’articolo Ein pralles Kultur-Programm proviene da Gretz Communications AG.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar