Home Konsum Mädchen für Technik-Camp in Kooperation mit Bosch Rexroth sorgt für Einblick in die technische Berufswelt

Mädchen für Technik-Camp in Kooperation mit Bosch Rexroth sorgt für Einblick in die technische Berufswelt

von redaktion

Lohr am Main, 05.08.2022: Junge Frauen für MINT begeistern und praxisnahe
Berufsorientierung zu ermöglichen ist ein essenzieller Teil der
Nachwuchskräftesicherung im technischen Bereich. Eine Gelegenheit dazu bot
das Mädchen für Technik-Camp bei Bosch Rexroth vom 1. bis 5. August. Das
Camp der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0 wird von den
bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbänden bayme vbm als
Hauptförderer und dem bayerischen Wirtschaftsministerium als Förderer
unterstützt.
Die Camp-Formate von Technik – Zukunft in Bayern 4.0 im Bildungswerk der
Bayerischen Wirtschaft e.V. stehen ganz unter dem Motto „Technische Berufsorientierung
hautnah erleben”. Beim Mädchen für Technik-Camp mit der Bosch Rexroth AG tauchten
Schülerinnen zwischen 12 und 14 Jahren aus Lohr am Main und Umgebung in die Welt
der technischen Berufe ein und sammelten mit der Arbeit an Werkstücken praktische
Erfahrungen. Das Camp richtete sich gezielt an Schülerinnen, denn noch immer ist der
Frauenanteil in der Metall- und Elektro-Industrie zu gering. Nur eine von vier Stellen ist
von einer Frau besetzt. Die Teilnehmerinnen bauten z.B. verschiedene Werkstücke wie
ein Schiff, eine LED-Uhr sowie einen Ventilator und programmierten mit Calliope. Zudem
erhielten sie Einblick in den Berufsalltag einer Mechatronikerin, Elektronikerin und
Zerspanungsmechanikerin. Bei der offiziellen Abschlussveranstaltung präsentierten die
jungen Talente ihre Erlebnisse der Woche einem Publikum aus Eltern,
Unternehmensvertreter*innen, Verbandsvertreter*innen.
Auch die Unternehmen profitieren von dem steigenden Interesse der Mädchen für MINTBerufe. Denn, wie Bertram Brossard, Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall- und
Elektroarbeitgeberverbände bayme vbm, sagt: „Wir brauchen hochqualifizierte
Nachwuchskräfte, jetzt und in der Zukunft. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir mehr
Frauen in unserer Branche begrüßen können. Mit den Camps lernen die Schülerinnen
frühzeitig und praxisnah attraktive Arbeitgeber in Bayern kennen. Das erleichtert die
spätere Bindung an den Betrieb.“

Über 20 Jahre Vernetzung von Nachwuchskräften und Wirtschaft
Die Bosch Rexroth AG führte bereits verschiedene Camps gemeinsam mit der
Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0 durch. Sie ist somit ein langjähriges
Kooperationsunternehmen der Bildungsinitiative. „Mit großer Freude beteiligen wir uns
als Unternehmen bereits seit einigen Jahren an der Mädchenförderung im technischen
Berufszweig“, äußert sich Nicole von Killisch-Horn aus der Unternehmenskommunikation
von Bosch Rexroth. „In Kooperation mit Technik – Zukunft in Bayern 4.0 geben wir
jungen Frauen wichtige Einblicke in die Metall- und Elektrobranche. Die Teilnehmerinnen
vertiefen an den Camp-Tagen ihr Technik-Interesse und bekommen eine bessere
Vorstellung von Berufen im technischen Umfeld.“
Förderung der Nachwuchskräfte im MINT-Bereich
Fachkräfte für die Zukunft sichern, das ist eines der Ziele der Bildungsinitiative Technik –
Zukunft in Bayern 4.0. Aber auch die soziale und pädagogische Komponente kommt
dabei nicht zu kurz: „Das Ferienprojekt stärkt nicht nur die Technikkompetenz, sondern
trainiert auch Teamwork, Eigenverantwortung und Kommunikationsfähigkeit“, ergänzt
Projektleiterin Madlen Rast von Technik – Zukunft in Bayern 4.0. Die Teilnehmerinnen
sind durchweg begeistert von den technischen Camps mit praktischen Bestandteilen. „Ich
finde es toll, dass wir auf so kurze Zeit so gut zusammengewachsen sind und
Freundschaften geschlossen haben. Es ist super spannend, was man hier alles lernt. Die
Auszubildenden kümmern sich toll um uns und bringen uns viel bei. Es macht mehr Spaß
als gedacht und würde es immer wieder machen.“, erzählt Amelie, 14 Jahre alt, nach dem
Camp.

Über Technik – Zukunft in Bayern 4.0
22 Jahre Technik – Zukunft in Bayern 4.0: Seit dem Jahr 2000 verfolgt die Bildungsinitiative das Ziel, Kinder
und Jugendliche für Technik zu begeistern. In 16 Projekten – vom Kindergarten und Schulalter
bis zum Übergang in Ausbildung oder Studium – soll das Interesse
der Teilnehmer*innen für technische, naturwissenschaftliche und digitale Zusammenhänge geweckt werden.
Möglich machen das die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm (Hauptförderer) und
das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. (Träger).

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie fördert ebenfalls die
Initiative. Weitere Informationen: www.tezba.de

Über das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. wurde 1969 von den Bayerischen
Arbeitgeberverbänden gegründet und ist gemäß seiner Satzung im gesellschaftspolitischen Auftrag tätig. Die
gemeinnützige Organisation ist heute eines der größten Bildungsunternehmen in Deutschland. Unter dem Dach
des bbw e. V. sind 17 Bildungs-, Integrations- und Beratungsorganisationen mit rund 10.500 Mitarbeiter*innen
tätig – vor allem in Bayern, aber auch bundesweit sowie international in 25 Ländern auf vier Kontinenten. Das
bbw bietet sowohl frühkindliche Betreuung, Aus- und Weiterbildung für öffentliche Auftraggeber*innen und
Unternehmen als auch ein Studium an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft. Zum Portfolio gehören
zudem Dienstleistungen wie Zeitarbeit und eine Transfergesellschaft.

Kontakt Technik – Zukunft in Bayern 4.0 
Madlen Rast 
Tel.: 089 44108 145 
E-Mail: madlen.rast@nospam-bbw.de 
www.tezba.de 

 Kontakt Presse: .FACTUM
 Ramona Schwarz
 Tel.: 089 8091317 60
 E-Mail: schwarz@nospam-factum-pr.com
 www.factum-pr.com

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar