Home International Xinhua Silk Road: Shanghai bleibt auf Platz 3 der ISC20-Rangliste für 2022, Xinhua-Baltic Report

Xinhua Silk Road: Shanghai bleibt auf Platz 3 der ISC20-Rangliste für 2022, Xinhua-Baltic Report

von redaktion

Xinhua Silk Road Information Service

Peking (ots/PRNewswire)

Schanghai, Chinas führendes Handels- und Schifffahrtszentrum, bleibt auf dem dritten Platz der Top-20-Rangliste der internationalen Schifffahrtszentren (ISC20) für das Jahr 2022, wie aus dem gerade am Montag veröffentlichten Xinhua-Baltic International Shipping Centre Development Index Report (Xinhua-Baltic ISCDI Report) für 2022 hervorgeht.

Die 2022 Rangliste zeigt, dass Shanghai hinter Singapur und London liegt und vor Hongkong und Dubai.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Xinhua-Baltic ISCDI drei primäre Dimensionen und 16 sekundäre Indikatoren umfasst, um die umfassende Leistung von 43 Städten weltweit während eines bestimmten Zeitraums zu bewerten und somit die jährliche Liste der ISC20 abzuschließen.

Konkret nennt der vollständige ISC20 20 Städte wie Singapur, London, Shanghai, Hongkong, Dubai, Rotterdam, Hamburg, New York-New Jersey, Athen-Piräus, Ningbo-Zhoushan, Tokio, Houston, Guangzhou, Antwerpen-Brügge, Qingdao, Busan, Shenzhen, Kopenhagen, Los Angeles und Melbourne für die Top 20 für 2022.

Geografisch betrachtet liegen zehn der 20 führenden Unternehmen in Asien, sechs in Europa, drei in Amerika und eines in Ozeanien.

Der Bericht stellt fest, dass es im Vergleich zur letztjährigen Rangliste keine nennenswerten Veränderungen gibt, was auf die stabile Entwicklung der aufgelisteten Städte in Bezug auf die Ressourcenagglomeration und die Allokationsfähigkeit zurückzuführen ist.

Auch die Erkenntnisse von Experten über die Digitalisierung der Häfen und die Dekarbonisierung, die für die globale Schifffahrtsindustrie heute sowohl Chancen als auch Herausforderungen darstellen, werden in diesem Bericht hervorgehoben.

Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung des Berichts in Shanghai wurde ein Online-Seminar mit weltweiter Beteiligung abgehalten.

Li Jin, Hauptbuchhalter der Piraeus Port Authority S.A. (PPA), die zur chinesischen COSCO Shipping Gruppe gehört, und Ilias Salpeas, Geschäftsführer der Entwicklungsorganisation der Stadt Piräus, tauschten während des Seminars ihre Erkenntnisse über die Entwicklung der globalen Schifffahrtsindustrie aus.

Der 2014 gemeinsam von China Economic Information Service und Baltic Exchange ins Leben gerufene Xinhua-Baltic International Shipping Centre Development Index hat sich zu einem bedeutenden und zunehmend einflussreichen Index für die Bewertung der Entwicklung der wichtigsten Schifffahrtszentren weltweit entwickelt.

Original Link: https://en.imsilkroad.com/p/328971.html

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1860028/Xinhua_Baltic.jpg

Pressekontakt:

Mine Bao,
+86-18503306162

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar