Home Tourismus Von Dürrenmatt bis Status Quo

Von Dürrenmatt bis Status Quo

von redaktion

Mal rockig, mal klassisch, mal animiert:  Der bunte Aargauer Festival-Sommer reicht vom bekannten Open Air über idyllische Insel-Premieren bis zu Freilichttheatern und Game-Events.

Leinwand oder Bühne?

Motor aus, Augen auf: Wer Stars durch die Windschutzscheibe sehen will, fährt zwischen dem 28. und 30. Juli ins Autokino Muri. Mit Filmen wie dem Musik-Drama «Cadillac Records» und «Radio Rock Revolution» sowie dem Action-Thriller «Cash Truck» stehen dabei Werke auf dem Programm, in denen Autos ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Live sieht man SchauspielerInnen dagegen am Aargauisches Freilicht vom 29. Juli bis zum 27. August: Ein 50-köpfiges Ensemble bringt in Windisch nämlich Dürrenmatts «Der Besuch der alten Dame» auf die Bühne – die Komödie mit tragischem Ende fesselt Theaterbesucher nach wie vor.

Erst gamen, dann lauschen

FIFA, Rocket League oder Tekken: Wer sich in diesen digitalen Spielen im Turniermodus messen will, ist am GameSoul Festival bestens aufgehoben. Der kostenlose Gaming-Event findet vom 5. bis 7. August im Trafo Baden statt und reichert sein Repertoire unter anderem mit Workshops, Präsentationen und Cosplay an. Zwischen dem 12. und 14. August setzt Aargau dann wieder auf viel Musik: Zum einen geben sich am Zofinger Heitere Open Air internationale Musikgrössen wie Rag ‘n’ Bone Man, Sido oder Rea Garvey die Klinke in die Hand. Zum anderen dient die Klosterkirche Königsfelden als Kulisse für zwei Duftkonzerte: Dabei interpretiert der bekannte Aargauer Pianist Oliver Schnyder Bachs Goldberg-Variationen, während der Basler Parfümeur Vincent Micotti die passenden Wohlgerüche beisteuert.

Klassik und Rock am Ufer

Eine Fluss-Premiere präsentiert das Hochrhein Musikfestival am 12. und 13. August mit den Open Classics: Das Festival findet erstmals auf einer kleinen Insel zwischen dem deutschen und schweizerischen Rheinfelden statt. Am Grenzort wird das Motto «Sehnsucht Italien» etwa mit Filmmusik und mit dem Kammerorchester Basel umgesetzt. Ebenfalls mit schöner Fluss-Atmosphäre punktet derweil das Riverside-Open-Air am Aareufer. In Aarburg stehen vom 26. bis 28. August aber ruppigere Töne auf dem Programm – zum Line-up des Festivals gehören schliesslich Rock-, Hard Rock- und Metal-Bands wie Helloween, Status Quo, The Bosshoss oder Wolfmother.

Film-Award zu vergeben

Den Abschluss bildet Fantoche, das internationale Festival für Animationsfilm. Vom 6. bis 11. September werden in der Stadt Baden wiederum Dutzende Trickfilme mit internationaler Beteiligung gezeigt. Auch dieses Jahr erhalten die besten Werke dabei einen Award. Damit ist das animierte Kulturjahr aber noch lange nicht zu Ende: Fantoche organisiert auch ausserhalb der Festivaltage weitere Programme zusammen mit Kinos oder Kulturinstitutionen.

Weitere Infos finden Sie hier.

Medienmitteilung

Für weitere Informationen (Medien):

Gere Gretz & Jürg Krattiger, Medienstelle Aargau Tourismus, c/o Gretz Communications AG,

Zähringerstrasse 16, 3012 Bern, Tel. 031 300 30 70

E-Mail: info@nospam-gretzcom.ch

 

Beitragsbild: © Gregor Galliker

L’articolo Von Dürrenmatt bis Status Quo proviene da Gretz Communications AG.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar