Home International Goldene Palme für ARTE-Koproduktion TRIANGLE OF SADNESS von Ruben Östlund beim 75. Festival de Cannes

Goldene Palme für ARTE-Koproduktion TRIANGLE OF SADNESS von Ruben Östlund beim 75. Festival de Cannes

von redaktion

ARTE G.E.I.E.

Goldene Palme für ARTE-Koproduktion TRIANGLE OF SADNESS von Ruben Östlund beim 75. Festival de Cannes

Strasbourg (ots)

TRIANGLE OF SADNESS (ZDF/ARTE France cinéma, Plattform Produktion, Essential Film, Coproduction Office) von Ruben Östlund gewinnt beim 75. Festival de Cannes die Goldene Palme und den CICEA-Preis.

Ruben Östlund erhielt in Cannes seine 2. Goldene Palme. Mit der ARTE-Koproduktion THE SQUARE wurde er schon 2017 mit der ruhmreichen Auszeichnung belohnt.

Es ist die 12. Goldene Palme, die ARTE für eine Koproduktion erhält – ein schönes Ereignis zum 30. Geburtstagsjahr des Senders.

Beim 75. Festival de Cannes war ARTE mit 33 Koproduktionen vertreten, die für den hohen cineastischen und künstlerischen Anspruch des europäischen Senders stehen.

Goldene Palme

Triangle of Sadness von Ruben Östlund

Schweden/Deutschland/Frankreich/Großbritannien

ZDF/ARTE France Cinéma, Plattform Produktion, Coproduction Office, Essential Film, SVT, Imperative Entertainment

STARS AT NOON wurde mit dem prestigeträchtigen «Grand Prix» es aequo ausgezeichnet:

Stars at Noon von Claire Denis

FrankreichARTE France Cinéma, Curiosa Films

Der Preis für das beste Drehbuch ging an den Regisseur Tarik Saleh für «Boy from Heaven»:

Boy from Heaven von Tarik Saleh

Schweden/Frankreich/Finnland/Dänemark

ARTE France Cinéma, Atmo Rights B, Memento Production, Bufo

Zar Amir Ebrahimi wurde für ihre Leistung als beste Darstellerin in HOLY SPIDER geehrt:

Holy Spider von Ali Abbasi

Dänemark/Deutschland/Schweden/Frankreich

ZDF/ARTE France Cinéma, Profile Picture, One Two Films, Why Not Productions

In der Sektion UN CERTAIN REGARD erhielten Vicky Kriebs (Corsage) und Adam Bassa (Harka) ex aequo den Preis für die beste schauspielerische Leistung.

Corsage wurde außerdem mit dem Preis für die beste Filmmusik ausgezeichnet.

Corsage von Marie Kreutzer

Österreich/Luxemburg/Deutschland/Frankreich

ZDF/ARTE France Cinéma, Film AG Samsa Film, Komplizen Film, Kazak Productions, ORF

Harka – Aufruhr

von Lotfy Nathan

Frankreich/Luxemburg/Tunesien/Belgien/Deutschland

ZDF/ARTE, Cinenovo, Anonymos Content, Kodiak Pictures, Detailfilm

In der Sektion QUAINZAINE DES REALISATEURS erhielt UN BEAU MATIN den «Label Europa Cinéma Preis».

Un beau matin (An einem schönen Morgen) von Mia Hansen-Løve

Frankreich/Deutschland

BR/ARTE France Cinéma, Les Films Pelléas, Razor Film, MUBI, Dauphin films, CN6 productions

In der Sektion SEMAINE DE LA CRITIQUE erhielt der Film DALVA den Preis der Louis Roederer Stiftung.

Die Koproduktion METSURIN TARINA (The Woodcutter Story) wurde mit dem Preis der Stiftung Gan belohnt.

Dalva von Emmanuelle Nicot

Frankreich/Belgien

ARTE France Cinéma, Hélicotronc, Tripode Productions

Metsurin tarina(The Woodcutter Story)von Mikko Myllylahti

Finnland/Dänemark/Niederlande/Deutschland

ZDF/ARTE, Aamu Film, Beofilm, Keplerfilm, Achtung Panda!

Pressekontakt:

Katja Birnmeier | katja.birnmeier@nospam-arte.tv | +33 3 90 14 21 51
Presseportal: presse.arte.tv | Twitter: @ARTEpresse

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar