Home Konsum Shincheonji schließt über 700 MOUs mit christlichen Gemeinden weltweit und widerlegt christliche Verschwörungstheorien

Shincheonji schließt über 700 MOUs mit christlichen Gemeinden weltweit und widerlegt christliche Verschwörungstheorien

von redaktion

Seit dem 18. Oktober stellt die Shincheonji-Kirche Jesu das letzte Buch der Bibel, in einer Seminarreihe mit detaillierten Erklärungen von Offenbarungskapitel 1-22 vor. Bereits zum ersten Seminar zu Offenbarung, Kapitel 1 haben innerhalb von nur zwei Tagen weltweit mehr als 5000 Pastoren teilgenommen. Seit der Ausstrahlung wurden knapp 700 MOUs in Form von Absichtserklärungen zwischen Shincheonji, christlichen Gemeinden und christlichen Theologieschulen weltweit geschlossen. Die MOUs drücken den gemeinsamen Wunsch nach einer engen gemeinsamen konfessionsübergreifenden Zusammenarbeit aus.

Die Pastoren sind überrascht von der Detailliertheit und Tiefe des Wortes mit der die Offenbarungsseminare abgehalten werden und wollen anhand der Seminarreihe gerne selbst zuerst die Offenbarung verstehen. Auch in Deutschland und Österreich hat Shincheonji bereits fünf MOUs mit christlichen Gemeinden geschlossen, darunter eine Gemeinde aus der syrisch-orthodoxen Kirche sowie weiteren evangelischen Freikirchen. Dies zeigt, dass auch in Deutschland und Österreich unter den christlichen Gemeinden der Bedarf immer weiter wächst, zu verstehen, wie christliche Verschwörungstheorien anhand der Bibel auf effektive Weise widerlegt werden können.

Die Seminarreihe wird derzeit in mehr als 30 Ländern über YouTube, Fernsehen und Radio ausgestrahlt und in 12 Sprachen übersetzt. Damit tragen die Bibelseminare einen wichtigen Beitrag für die Völkerverständigung und den überkonfessionellen Austausch von christlichen Gemeinden weltweit bei. Gleichzeitig unterstützt das Seminar dabei, christliche Verschwörungstheorien auf Basis der Bibel gezielt zu widerlegen und fördert dadurch den gesellschaftlichen Zusammenhalt insbesondere auch in Deutschland.

Pastor Jerry Hagermann, Virginia, USA hebt hervor, warum er mit der Shincheonji-Kirche zusammenarbeiten möchte: „Ich möchte in der Lage sein, im Wort zu wachsen und ich möchte unsere Gemeindemitglieder das Wort lehren. Ich möchte dabei helfen, sie vom Tod zum Leben zu leiten. Ich möchte mit Gottes Reich eins sein und pflege offene Kommunikation mit Shincheonji. Deswegen habe ich das MOU unterzeichnet. Vielen Dank Pastor Lee.“

Berührt von der Seminarreihe erzählt Pastor Wooseny Madestin, Québec, Kanada: „Ich bin sehr erfreut mit Shincheonji eins geworden zu sein, um mehr über die Offenbarung der Erfüllung zu lernen: das offenbarte Wort Gottes. Ich möchte in der Lage sein, im Wort zu wachsen.“ Er betonte weiter: „Ich habe so viele gute Dinge gelernt, die mir geholfen haben, so viel Unkraut aus meinem früheren Leben auszureißen, und ich möchte auch ein Werkzeug für meine Gemeindemitglieder sein, ihnen helfen, im Wort zu wachsen.“

Das haben die Pastoren über Shincheonji gesagt:

Die Seminarreihe jeden Montag und Donnerstag bis zum 27.12.2021 auf
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCy_NuMH8hwFco12UnqmcNEQ

1 Besucher, davon 1 Aufrufe heute

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar