Home International Rechtschutz im Vergaberecht – ober- und unterhalb der EU-Schwellenwerte

Rechtschutz im Vergaberecht – ober- und unterhalb der EU-Schwellenwerte

von redaktion

„Rechtsschutz im Vergaberecht – ober- und unterhalb der EU-Schwellenwerte“ lautet der Titel eines Seminars, das am 03. November 2022 in der Umwelthauptstadt Magdeburg stattfindet. Veranstalter ist das Institut für Wirtschaft und Umwelt. Das Vergaberecht ist von großer Komplexität gekennzeichnet, weshalb Vergabeverfahren zunehmend der Gefahr des Unterlaufens von Fehlern ausgesetzt sind. Dies gilt sowohl auf der Seite der Auftraggeber als auch der Bieter. Vor diesem Hintergrund ist die Kenntnis über Rechtsschutzmöglichkeiten in Vergabeverfahren ober- und unterhalb der EU-Schwellenwerte für alle Beteiligten immer wichtiger, um richtig zu reagieren und eigene Rechte zu wahren. Sie erlangen als TeilnehmerIn fundiertes Praxiswissen anhand von Fallbeispielen und im Fachdialog mit der Referentin. Sie werden für die Rechtsschutzmöglichkeiten und -anforderungen sensibilisiert und können anhand von praktischen Beispielen ein Gespür für eigene Gestaltungs- und Handlungsoptionen entwickeln. Das Seminar richtet sich an Beschäftigte der Kommunal- sowie Landesverwaltung, Mitarbeiter von im Rahmen des öffentlichen Auftragswesens agierenden Unternehmen. Das IWU ist eine gemeinnützige Einrichtung und macht daher keine Mehrwertsteuer geltend. Teilnahmepauschale: 399€ (MwSt.-frei) Programmablauf, weitere Inhalte und Anmeldung unter https://www.iwu-ev.de/pdf/R221103.pdf Programm 09.30 Uhr Rügeobliegenheiten und Präklusion – Rechtzeitige Rüge und Präklusions- /Fristenregelungen – Form und richtiger Adressat der Rüge – Fälle der Entbehrlichkeit der Rüge? Das Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer – Vergabekammer: Besetzung, Zuständigkeit – Antragsverfahren und Zulässigkeit des Antrags – Antragsbefugnis 11.00 Uhr Kaffeepause 11.15 Uhr Das Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer – Verfahrensrechte und –grundsätze – Entscheidungsbefugnisse der Vergabekammer – Kosten des Nachprüfungsverfahrens 12.15 Uhr Mittagspause 13.00 Uhr Die Sofortige Beschwerde zum OLG – Zuständigkeit, Formerfordernisse und Beschwerdebegründung – Verfahrensbeteiligte – aufschiebende Wirkung und Verfahren über Vorabentscheidung – Entscheidung in der Hauptsache, Bindungswirkung Die Vorlage zum BGH 14.45 Uhr Kaffeepause 15.00 Uhr Schadensersatzansprüche Rechtschutz unterhalb der Schwellenwerte – Sekundärrechtsschutz unterhalb der EU-Schwellenwerte – Primärrechtsschutz unterhalb der EU-Schwellenwerte o Rechtsweg o Anspruchsgrundlagen o Prozessuale Durchsetzbarkeit des Primärrechtsschutzes o Landesrechtliche Regelungen zum Primärrechtsschutz 16.30 Uhr Ende der Veranstaltung

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar