Home International emonet bringt die Ladeinfrastruktur für Elektroautos in die Wohngebiete

emonet bringt die Ladeinfrastruktur für Elektroautos in die Wohngebiete

von redaktion

Deutschland wird elektromobil: 2020 wurden mit rund 194.200 drei Mal so viele Pkw mit reinem Elektroantrieb neu zugelassen. Nur der Ausbau der Ladeinfrastruktur hält der rasanten Entwicklung nicht stand: „2.000 Ladepunkte sollen pro Woche entstehen, es sind aktuell nur 500 pro Monat”, so Bundeswirtschaftsminister Olaf Scholz im Juni 2021. Das will emonet als Marke der Markus Hörning GmbH (MH GmbH) ändern und tritt mit einem klaren Konzept für E-Tankstellen an: Im Fokus stehen Wohngebiete mit hoher Dichte an Mietobjekten, Gewerbeparks und Stadtzentren mit vielen Büroflächen. Vier Grundstücke wurden bereits erworben, die ersten Ladesäulen gehen im Sommer ans Netz. Durch ein Crowdinvesting können sich auch Anlegerinnen und Anleger an dem Ausbau beteiligen. Bisher werden die meisten privat genutzten E-Autos von Menschen gefahren, die im Eigenheim leben. Für sie ist die Ladesituation einfach: Ein heimischer Ladepunkt (Wallbox) lässt sich unkompliziert in der Garage, im Carport oder auf dem Grundstück installieren. Ganz anders sieht die Situation in Gebieten mit Mehrfamilienhäusern aus. Immerhin leben 57 Prozent der Deutschen in Mietwohnungen. Sie sind auf die Vermietenden oder auf die öffentliche Hand angewiesen. Ein Umstieg wird erst dann stattfinden, wenn auch für sie ein Ladeangebot unmittelbar vor der Haustür besteht. emonet geht in die Gebiete, in denen der Bedarf am höchsten ist Hier setzt die Markus Hörning GmbH (MH GmbH) mit ihrer Marke emonet an. Das inhabergeführte Wohnungsbauunternehmen aus dem Vogtland hat mit der Integration von Ladesäulen vor den eigenen Bestandsimmobilien bereits begonnen und baut das Konzept nun weiter aus. Dazu erwirbt die MH GmbH in Absprache mit den Kommunen eigene Grundstücke in Wohngebieten, auf denen E-Tankstellen errichtet werden. Start ist am Heimatstandort in Südsachsen, wo der gute Draht zu kommunalen Entscheidern genutzt wird. Durch die entsprechende Bauerfahrung ist ein bundesweiter Ausbau geplant. emonet-Projektleiter Andreas Guba sagt: „Kleinstädten und Kommunen fehlt häufig das Geld für Investitionen dieser Art. Energieunternehmen hingegen betrachten das Thema nicht als ihr Kerngeschäft. Deshalb packen wir das Thema gemeinsam mit regionalen Partnern an und gehen genau dorthin, wo auch langfristig der Bedarf an Ladeinfrastruktur am höchsten ist: In Wohngebiete mit hoher Dichte an Mietobjekten, Gewerbeparks und Stadtzentren mit vielen Büroflächen.“ Vier Grundstücke in Sachsen wurden bereits gekauft, weitere sind im Auswahlverfahren. Die ersten Ladesäulen werden in diesem Sommer ans Netz gehen. Crowdinvesting auf innovestment.eu Zur Finanzierung initiiert die MH GmbH ein Crowdinvesting über die Anlage- und Finanzierungsplattform Innovestment, Berlin. „Der Ausbau der Ladeinfrastruktur ist ein Thema, das alle angeht“, sagt Christin Friedrich, geschäftsführende Gesellschafterin von Innovestment. Neben dem Aspekt der Nachhaltigkeit haben sie die Erfahrung und solide Aufstellung der MH GmbH überzeugt: „Wir freuen uns über über die Einbindung der Crowd, obwohl eine Finanzierung auch ohne sie gesichert gewesen wäre. Denn über ein öffentliches Angebot wie dieses kann jeder auf direktem Wege Teil der Lösung werden und gleichzeitig finanziell davon profitieren.“ Die Eckdaten der Vermögensanlage auf einen Blick: Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Emittent: Markus Hörning GmbH Zinsen p.a.: 6 % plus 1 % Frühzeichnerbonus bei Zeichnung bis zum 21.7.21 Zinszahlung: Jährlich Verzinsungsbeginn: Sofortverzinsung Vermögensanlage: Nachrangdarlehen Anlagesumme: ab 500 Euro Laufzeit: bis 31. Juli 2024 Volumen: 500.000 Euro (geplant) Angebot/Plattform: innovestment.eu Über die Markus Hörning GmbH Hinter der Marke emonet steht die vogtländische Markus Hörning GmbH (MH GmbH). Im Fokus des Wohnungsunternehmens stehen innovative, ökologische und bezahlbare Wohnraumkonzepte, die auch den Ausbau der Ladeinfrastruktur beinhalten. Der derzeitige Bestand umfasst 14 Wohnimmobilien. Sämtliche Bestandsimmobilien sind energetisch und technisch auf höchstem Niveau und bei angemessenen Mieten voll vermietet. Inhaber und Geschäftsführer Markus Hörning verfügt über ein breites Netzwerk mit aufeinander eingespielten Partnern, darunter Architekten, Gutachter, Rechtsanwälte und Gewerke. https://markus-hoerning.de/ www.emonet.info Über Innovestment Das Berliner FinTech Innovestment ist einer der Pioniere der Crowdfunding-Branche und als Spin-off der RWTH Aachen bereits seit 2011 am Markt. Bis 2017 lag der Fokus auf Frühphasen Startups und Wachstumsunternehmen, seitdem fokussiert die Plattform sich vermehrt auf kleine und mittlere Unternehmen sowie Projektfinanzierungen mit ausgewogenen Risikoprofil mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit und Innovation. Innovestment versteht sich als digitale Investment-Boutique mit eigenem Marktplatz. Das Unternehmen ist Gründungsmitglied des European Crowdfunding Network (ECN) und treibt gemeinsam mit anderen Plattformen die europäische Harmonisierung der Branche voran. Geschäftsführende Gesellschafterin ist Christin Friedrich. www.innovestment.eu Pressekontakt: Andreas Guba Markus Hörning GmbH T: +49 (0) 163 2927248 E: guba@nospam-mhproperties.de Susanne Stock-Jakobsen Innovestment GmbH T: +49 (0) 30 577 010 874 E: susanne.stock@nospam-innovestment.eu Fotomaterial können Sie bei uns anfordern oder unter www.innovestment.eu/presse herunterladen.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar