Home International Handball: HC Erlangen bestreitet letztes Heimspiel in der ARENA

Handball: HC Erlangen bestreitet letztes Heimspiel in der ARENA

von redaktion

Für den HC Erlangen endet in dieser Woche die Bundesliga Saison 2020/2021. Zwei Spiele stehen für die Erlanger in dieser Woche noch an, ehe die außergewöhnliche Handballsaison zu Ende geht. Für alle Teams auch eine sehr anstrengende Saison, die aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Aufstockung von 20 Teams insgesamt 38 Spieltage umfasste. Den Anfang des Schlussspurts macht das emotionale letzte Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten SG Flensburg-Handewitt, bei dem die Hausherren im Kampf um das Meisterschaftsrennen das Zünglein an der Waage sein könnten. Die Partie des 37. Spieltags wird am kommenden Mittwoch um 19.00 Uhr in der Arena Nürnberger Versicherung angepfiffen. Tickets sind im Online-Shop des HC Erlangen erhältlich. Ein spannendes Meisterschafts-Rennen Nach dem starken kämpferischen Auftritt am vergangenen Samstag in Stuttgart will der HC Erlangen in seinem letzten Heimspiel vor eigenen Fans noch einmal die letzten vorhanden Kräfte bündeln und alles in die Waagschale werfen, um dem Favoriten aus dem hohen Norden ein Bein zu stellen. Die SG Flensburg-Handewitt liefert sich im Titelrennen um die Deutsche Meisterschaft seit Monaten ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem THW Kiel. Das Star-Ensemble der Flensburger gewann sein letztes Spiel auswärts bei der HSG Nordhorn-Lingen deutlich mit 38:28 und bleibt damit im Kampf um die Meisterschaft mit einem Punkt Rückstand in Schlagdistanz. Auch wenn der HC Erlangen, der auch in seinem letzten Heimspiel auf insgesamt neun etablierte Spieler verzichten muss, als klarer Underdog in die Partie gehen wird, können die Hausherren am kommenden Mittwoch das Zünglein an der Waage sein. Denn sollte das Team von Trainer Michael Haaß im Kampf David gegen Goliath über sich hinauswachsen, könnte sich die Deutsche Meisterschaft am 37. Spieltag in Nürnberg entscheiden. Neben absolutem Weltklasse Handball dürfen sich die fränkischen Handballfans am Mittwochabend auch auf eine geballte Ladung Emotionen freuen. Das Heimspielfinale wird traditionell immer sehr gefühlvoll, denn die Verabschiedungen der scheidenden HCE-Spieler werden nicht nur für die Mannschaft, sondern auch für die Fans ein ganz besonderer Moment werden. Wieder mit HCE-Fans Der Geschäftsführer des HC Erlangen fiebert dem letzten Heimspiel der Saison entgegen: „Das letzte Heimspiel gegen Lemgo vor 1700 Zuschauern war ein voller Erfolg. Auch wenn es sportlich nicht zum Sieg gereicht hat, war die Stimmung und die Atmosphäre einfach einmalig. Man hat jedem in der Arena angemerkt, welch eine unglaubliche Freude es wieder ist, endlich wieder Handball mit Fans genießen zu können. Umso mehr freuen wir uns jetzt die besondere, gemeinsame Atmosphäre noch einmal am kommenden Mittwoch zum Saisonfinale erleben zu dürfen“, sagt René Selke vor dem Spiel und ergänzt: „Ich habe richtig Bock, die Jungs noch ein letztes Mal in unserem Handballwohnzimmer spielen zu sehen, denn das, was sie in den letzten Wochen trotz der unzähligen Verletzungen geleistet haben, ist einfach sensationell. Das Spiel am Samstag gegen Stuttgart hat gezeigt, was Leidenschaft, Kampf und Einsatz bewirken können. Es macht einfach nur Spaß, den Jungs bei der Arbeit zuzuschauen“. Ein toller und kunterbunter Haufen Michael Haaß weiß, was für eine schwere Aufgabe auf sein Team wartet, aber blickt ebenfalls voller Vorfreude auf den Kampf David gegen Goliath: „Zu allererst einmal ist das unser letzter Auftritt vor Publikum. Es war schon nach dem letzten Spiel gegen Lemgo so, dass die Mannschaft sich einfach wahnsinnig gefreut hat, wieder vor Publikum zu spielen. Das hat einfach so viel Spaß gemacht und das wollen wir wieder auf die Platte bringen und unseren letzten Auftritt in heimischer Halle genießen. Vor Flensburg muss man den Hut ziehen, sie haben auch eine sehr schwierige Saison mit vielen Verletzten gehabt und schaffen es dennoch, zwei Spieltage vor Schluss noch um die Meisterschaft zu spielen. Da habe ich einen riesigen Respekt vor. Das Spiel am Mittwoch wird sehr schwer für uns und mehr Außenseiter können wir eigentlich nicht sein, aber das Schöne ist, dass aus unserem kunterbunten Haufen eine richtige Mannschaft gewachsen ist. Ich garantiere für nichts, dass die Jungs nicht auch am Mittwoch noch einmal über sich hinauswachsen können», so HCE-Trainer Michael Haaß vor dem Spiel. Es gibt noch Tickets Wie sich der HC Erlangen in seinem letzten Heimspiel der Saison schlagen wird, zeigt sich am kommenden Mittwoch, wenn die beiden Unparteiischen Fabian Baumgart und Sascha Wild das Spiel um 19.00 Uhr in der Arena Nürnberger Versicherung anpfeifen werden. Hallensprecher Axel Fischer berichtet bereits ab 18.00 Uhr im ARENA TV auf Facebook und Youtube live vom Spielfeldrand. Zudem stellt der HCE pünktlich zum Anpfiff seinen Fans das Fanradio zur Verfügung, das ebenfalls über den vereinseigenen Youtube- und Facebook-Kanal abrufbar ist. SKY SPORT 2 HD überträgt die Partie des 37. Spieltags live. Tickets sind noch im Online-Shop erhältlich. Hinter den Kulissen und an der Platte begleitet hl-studios aus Erlangen die Spiele mit Fotografie und Pressearbeit. Der HCE-Agenturpartner unterstützt schon seit vielen Jahren den Handballsport in Erlangen und ist auch Spielerpate von Spielmacher Nico Büdel. Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de (© Jocki_Foto, Erlangen) Vielleicht kann HCE-Torwart Martin Ziemer #1 wieder sein Tor zunageln

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar