Home International artspring berlin 2021: Die Schönhauser Allee Arcaden werden zur Galerie!

artspring berlin 2021: Die Schönhauser Allee Arcaden werden zur Galerie!

von redaktion

Der ganze Bezirk feiert einen Monat lang die Kunst in Pankow. Von heute bis einschließlich 6. Juni werden auch die Schönhauser Allee Arcaden zum Schauplatz des Kunstspektakels artspring berlin: Im gesamten Center wird ausgestellt; ausgewählte Wände werden in den kommenden Woche live vor Ort gestaltet. Die Schönhauser Allee Arcaden unterstützen diese in Berlin einzigartige Art der künstlerischen „Werkschau“ eines ganzen Bezirks bereits seit mehreren Jahren. „Die artspring ist wichtig für die Kunstszene im Bezirk. Künstlerinnen und Künstler bekommen die so nötige öffentliche Aufmerksamkeit, um gerade in Corona-Zeiten nicht in Vergessenheit zu geraten“, sagt Sandra Moore, die Centermanagerin der Schönhauser Allee Arcaden. „Für unsere Besucherinnen und Besucher ergibt sich obendrein die Möglichkeit, quasi im Vorbeigehen Kunst zu erleben ‒ eine willkommene Abwechslung im pandemiegeprägten Alltag.“ Die artspring berlin setzt im Rahmen des jährlich stattfindenden Kunstfestivals nun bereits zum fünften Mal Signale für die Kunst – unter dem gleichnamigen Motto SIGNALE finden unterschiedliche Kunst- und Kulturprogramme im Großbezirk Pankow statt. Obwohl das kiezige Kunst-Festival in digitaler Form eröffnet wird, sind auch vor Ort die verschiedensten Kunstwerke zu bestaunen: Die Schönhauser Allee Arcaden schmücken ihre Galerie mit vielfältigen Kunsterzeugnissen von Künstlerinnen und Künstlern wie Anne Baerlin, Hannes Aurand oder Patricia Lambertus. Die Ausstellungsstücke reichen von großen bunten Installationen bis hin zu Kunst, die vor Ort entsteht. Der artspring artwalk verbindet weitere Kunst-Spots quer durch den Bezirk miteinander und lässt so zahlreiche künstlerische Interventionen im Spazierengehen erlebbar werden. Das Herzstück und gleichzeitig das Finale der artspring bildet das Wochenende der Offenen Ateliers am 5. und 6. Juni 2021. Hierbei werden insgesamt 320 Künstlerinnen und Künstler die Türen zu ihren Arbeitsräumen öffnen und einen Einblick in ihr aktuelles Schaffen gewähren ‒ unter Vorbehalt und unter Einhaltung geltender Abstandsregelungen sowie Schutz- und Hygienemaßnahmen. Wer den einzigartigen Blick hinter die Kulissen und Ateliers der Künstlerinnen und Künstler von der Couch aus miterleben möchte, der sollte einen Blick auf die Website www.artspring.berlin werfen. Dort wird das Festival pandemiebedingt auch online begleitet.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar