Home International Glashäger wächst gegen den Trend

Glashäger wächst gegen den Trend

von redaktion

Mecklenburg-Vorpommerns stärkster Mineralbrunnen verbuchte 2020 erneut ein Absatzplus und investiert 2021 weiter in eine nachhaltige und klimaneutrale Produktion. Bad Doberan, 17. März 2021. Die Glashäger Mineralbrunnen GmbH aus Bad Doberan hat 2020 insgesamt 52,2 Millionen Liter Getränke verkauft. Das sind 1,7 Prozent mehr als im Vorjahr (2019: 51,3 Millionen Liter). „Dieser erneute Absatzzuwachs in einem für die gesamte Branche äußerst schwierigen Jahr macht uns besonders stolz. Auch wir mussten Corona-bedingt in der Gastronomie deutliche Verluste hinnehmen, konnten diese aber durch Mehrverkäufe im Getränke- und im Lebensmitteleinzelhandel mehr als ausgleichen“, bilanziert der Leiter Marketing Axel Schümann zufrieden. „Mit dem Wachstum haben wir uns in mehreren Marktsegmenten entgegen rückläufiger Trends entwickelt.“ Mineralwasser in Naturell und Sanft überdurchschnittlich gewachsen Das gilt vor allem für das wichtigste Standbein des Unternehmens, die Mineralwässer. Während der deutsche Mineralwassermarkt laut dem VDM – Verband Deutscher Mineralbrunnen e.V. um 4,5 Prozent schrumpfte, konnte Glashäger zulegen und bestätigte damit seine Marktführerschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Überdurchschnittlich gut lief es für die Mineralwässer ohne und mit sehr wenig Kohlensäure (Naturell und Sanft). Ein weiteres Jahr in Folge stieg auch der Abverkauf in umweltfreundlichen Glasflaschen, 2020 sogar zweistellig. Hierzu trugen die im Sommer neu eingeführten 1,0-l-Glasmehrweg-flaschen im handlichen 6er Kasten bei. Limonaden & Co. ebenfalls gegen den Markttrend in der Erfolgsspur Wie die Mineralwässer ließen sich auch die Glashäger Limonaden nicht von der negativen Entwicklung ihres Marktes beeindrucken: Mit einem Absatzplus behaupteten sie ihre Position als stärkste regionale Limonadenmarke im Bundesland. Erfolgsgaranten waren dabei die neue Sorte „Glashäger Mandarine-Mango“ ebenso wie die kalorienreduzierten Erfrischungsgetränke der Linie „Glashäger Vital“.   Klimaneutraler Standort und klimaneutrale Mineralwässer „Neben dem wirtschaftlichen Erfolg markierte das Jahr 2020 auch einen Meilenstein auf unserem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Seit Oktober produziert unser Betrieb klimaneutral“, sagt Axel Schümann. Ein wichtiger Baustein dafür ist die regionale Ausrichtung auf Mecklenburg-Vorpommern. Kurze Transportwege bedeuten weniger CO2-Emissionen. Außerdem nutzt das Unternehmen zu 100 Prozent Ökostrom aus deutscher Wasserkraft. Überdurchschnittliche 80 Prozent aller Getränke werden in umweltfreundliche Mehrwegflaschen gefüllt. Die interne Logistik erfolgt ausschließlich mit Elektrogabelstaplern. Alle aktuell nicht vermeidbaren Emissionen werden durch die Beteiligung an international zertifizierten Klimaschutzprojekten ausgeglichen. „Wir arbeiten kontinuierlich weiter an der Verringerung unseres ökologischen Fußabdrucks“, so Schümann. Seit Januar sind alle Glashäger Mineralwässer komplett klimaneutral. Ein Teil der jährlich aufgewendeten, mittleren sechsstelligen Investitionssumme soll in diesem Jahr für die Umstellung der Beleuchtung in der gesamten Produktion auf energiesparende LED verwendet werden. Außerdem werden die Sozialräume für die Mitarbeiter modernisiert. Engagement für Segler, Schwimmunterricht und Jugend-NaturfilmCamp Die positive Unternehmensentwicklung ermöglicht es Glashäger auch, sein langjähriges Engagement im Sport und für soziale Belange in der Heimat fortzuführen. Das seit 2008 bestehende Glashäger Segel-Team MV wird weiterhin unterstützt. Auch der seit 2014 jährlich ausgeschriebene Glashäger Segel-Vereinscup – ein Teamwettbewerb für die jüngsten Segler – soll 2021 wieder stattfinden. Als Partner der DLRG macht sich der Mineralbrunnen zudem für die Schwimmausbildung im Grundschulalter stark. In zwei Jugend-NaturfilmCamps können Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren auch in diesem Sommer wieder gemeinsam mit Medienprofis ihre eigenen Filme über die Natur und den Naturschutz in ihrer Heimat Mecklenburg-Vorpommern produzieren. Die Glashäger Brunnen GmbH mit Sitz in Bad Doberan ist ein selbstständiges Tochterunternehmen der HassiaGruppe. Sie beschäftigt 65 Mitarbeiter, darunter 3 Auszubildende. Zur Hausmarke Glashäger gehören 22 verschiedene Mineralwässer und Erfrischungsgetränke. Zudem füllt das Unternehmen in Lizenz Erfrischungsgetränke der Marke DEIT ab und vermarktet Softdrinks der Hassia-Schwestermarke VITA COLA in Mecklenburg-Vorpommern.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar