Home International Einkaufserlebnisse der nächsten Generation schaffen – mit PWA Studio und Magento

Einkaufserlebnisse der nächsten Generation schaffen – mit PWA Studio und Magento

von redaktion

Wenn es so einfach ist, warum nutzen dann so wenige die Möglichkeiten von Progressive Web Apps und was ist das überhaupt? Ein kurzer Überblick, warum es unbedingt verwendet werden soll. PWA – Drei Buchstaben und doch so viel Bedeutung Progressive Web App – ok bis hier hin wissen wir, dass es sich um eine Art App handeln muss. Jedoch nicht im klassischen Sinn, wie wir sie mit App Store, Updates und mit nativer Programmierung kennen. Progressive Web Apps sind hybride Anwendungen, die auf bestimmte Daten im Internet zugreifen. Ein Shop, oder eine klassische Webseite, kann damit zu einer plattformübergreifenden App umfunktioniert werden. Das heißt, sie nutzen die Funktionalitäten nativer Apps, um Inhalte komfortabel und schnell in jedem beliebigen Netzwerk zu laden. Dadurch entsteht ein durchgängiges Erlebnis auf Desktop, Tablet und Smartphone. Starten müssen wir also dementsprechend mit einem webbasierten Angebot, einer Webseite oder einem Shop. Eine PWA bietet dem Nutzer die Möglichkeit, Webinhalte auf dem Startbildschirm als Icon zu hinterlegen und quasi ein App-Feeling zu genießen. Bei bestehender Internetverbindung wird auf die Livedaten zurückgegriffen, besteht keine, auf die lokal abgespeicherten Daten. Was das Ganze bringen soll In Zukunft wird es immer wichtiger werden, den Käufern von überall aus „das perfekte Einkaufserlebnis“ zu bieten. PWAs sind die Definition für eine neue Art und Weise, wie Nutzer ihre Mobilgeräte für schnelle, inspirierende und App-ähnliche Browsing-Erlebnisse nutzen werden. Der Anspruch geht immer weiter in die Richtung, dass man nicht ständig an teilweise bugbehaftete Updates erinnert werden möchte, oder die App mit der aktuellen Version des Betriebssystems nicht zurechtkommt. PWAs bringen den Vorteil, dass sich viele Ideen schnell und kostengünstig umsetzen lassen. Diese Art von App eignet sich bestens für Projekte, bei denen die Website auch offline nutzbar sein soll. Im Endeffekt kann man seiner Zielgruppe, egal ob interne Vertriebsmitarbeiter oder Endkunden, ein durchgängig positives Nutzergefühl vermitteln. PWA Studio für Magento Commerce Mit PWA Studio in Magento Commerce verändert sich das Mobilerlebnis wirklich nachhaltig. Das hilft Händlern kann zum Beispiel dabei, neue Kunden zu gewinnen, deren Konversionsraten und Such-Rankings (SEO) zu verbessern und obendrein Entwicklungskosten einzusparen. Das Magento PWA Studio Projekt besteht aus einer Reihe von Entwicklertools. Diese ermöglichen die Umsetzung, Bereitstellung und Wartung eines PWA-Storefronts auf Magento 2. Dabei werden moderne Tools und Bibliotheken verwendet, um ein Framework zu erstellen. Dies entspricht in weiten Teilen dem Magento-Prinzip der flexiblen Erweiterbarkeit. Magento PWA Studio steht seit dem Magento-Release auf die Version 2.3 zur Verfügung. Es kann sowohl in der kostenfreien Open Source Variante als auch in Magento Commerce genutzt werden. Neben den technischen Komponenten enthält es auch ein Demo-Theme namens Venia. Damit können Magento-Shops mit einer Browseroberfläche versehen werden, die einige App-ähnliche Eigenschaften aufweisen. Wie bei allem gilt, Probieren geht über Studieren. Und was kann es Besseres geben als seinen Mitbewerbern mehrere Schritte voraus zu sein und eine zukunftsweisende Technologie einzusetzen, die vor allem aus Verbrauchersicht präferiert wird.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar