Home Wirtschaft Kommunalwahl 2021 – Herabsetzung der Mindestanzahl von Unterstützerunterschriften

Kommunalwahl 2021 – Herabsetzung der Mindestanzahl von Unterstützerunterschriften

von redaktion

(ots) – Parteien, die noch nicht in Kreistagen vertreten sind, müssen gemäß Hessischem Kommunalwahlgesetz §11, Absatz 4 für die Zulassung zu Wahlen sog. Unterstützerunterschriften sammeln.

Volt und die Piratenpartei Hessen wollen zur Kommunalwahl 2021 auch in Kommmunen antreten, in denen sie bisher noch nicht vertreten sind. Dort ist die Sammlung von Unterstützerunterschriften also zwingend erforderlich.

Dieses Vorhaben wird momentan durch die Sars-CoV-2-Pandemie wesentlich erschwert.

Der Verfassungsgerichtshof des Landes Baden-Württemberg hat mit Urteil vom 09.11.2020 (1 GR 101/20) festgestellt, dass die Anzahl der erforderlichen Unterstützerunterschriften wegen der Sars-CoV-2-Pandemie anzupassen sei. Wegen der Veränderung der tatsächlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen sei das Festhalten an dem gesetzlichen Unterschriftenerfordernis verfassungswidrig und verletze kleinere Parteien in ihrem in Art. 21 Abs. 1 Satz 1 GG gewährleisteten Recht auf Chancengleichheit. Auch in Rheinland-Pfalz ist eine entsprechende Klage anhängig.

Volt und die Piratenpartei Hessen bitten daher den Präsidenten sowie die Mandatsträgerinnen und Mandatsträger des Hessischen Landtages in einem gemeinsamen Brief nachdrücklich darum, die nach §11 Abs. 4 KWG des Hessischen Kommunalwahlgesetzes erforderliche Mindestanzahl von Unterstützerunterschriften erheblich herabzusetzen. Dadurch wird die Chancengleichheit der politischen Parteien auch in Zeiten der Pandemie gewährleistet.

„Es wäre schade, wenn aufgrund von COVID-19 die politische Vielfalt in Hessens Kommunen erheblich leiden müsste. Dies ist insbesondere deswegen bedauerlich, weil bei der Kommunalwahl keine 5% Hürde existiert und damit die Chancen auch für kleinere Parteien, in die Kommunalvertretungen und Kreistage einzuziehen, sehr viel größer als bei Landtags- oder Bundestagswahlen ist.“ sagt Matthias Pfützner, Politischer Geschäftsführer der Piratenpartei Hessen.

Pressekontakt:

Matthias Pfützner
– Politischer Geschäftsführer –
der Piratenpartei Hessen
Pflugstr. 9a
10115 Berlin
E-Mail: presse(at)piratenpartei-hessen.de
ODER
E-Mail: matthias.pfuetzner(at)piratenpartei-hessen.de
Tel.: 0171 / 4735638

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/76876/4785903
OTS: Piratenpartei Deutschland

Original-Content von: Piratenpartei Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Infos zu dieser Pressemeldung:
Themen in dieser Pressemitteilung:

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Bereitgestellt von Benutzer: ots
Datum: 09.12.2020 – 07:50 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1866662
Anzahl Zeichen: 2522

Kontakt-Informationen:
Stadt:

Kategorie:

Diese Pressemitteilung wurde bisher 25 mal aufgerufen.

Die Pressemitteilung mit dem Titel:
Kommunalwahl 2021 – Herabsetzung der Mindestanzahl von Unterstützerunterschriften
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

Piratenpartei Deutschland (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG – TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gemäß der DSGVO).

Da die rechtlichen Grundlagen für eine polizeiliche Videoüberwachung am Europaplatz in Karlsruhe nicht gegeben sind plant die Stadt zusammen mit der EnBW eine „datenschutzfreundliche“ Videoüberwachung. [1] Die Piratenpartei Baden-Württember …
Angesichts der desaströsen Entscheidung der Ministerpräsidentenkonferenz in Bezug auf den Schulbetrieb [1] und der uneingeschränkten Folgeleistung von Bildungsminister Grant Hendrik Tonne, fordern die PIRATEN Niedersachsen seinen Rücktritt. „We …
Die Piratenpartei in Sachsen-Anhalt begrüßt das politische Vorhaben der GRÜNEN, künftig Bürger*innenräte als festes Gremium in der Politik verankern zu wollen. Dass die GRÜNEN dafür aber den Bundesweiten Volksentscheid aus ihrem Programm gestrichen h …

Alle Meldungen von Piratenpartei Deutschland

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar