Home Wirtschaft Gefahr in der Dämmerung: Wildunfälle / Wie wir uns bei Unfällen mit Wildtieren am besten verhalten (AUDIO)

Gefahr in der Dämmerung: Wildunfälle / Wie wir uns bei Unfällen mit Wildtieren am besten verhalten (AUDIO)

von redaktion

(ots) – Anmoderation: In der dunklen Jahreszeit steigt die Gefahr von Wildunfällen. Gerade in der Dämmerung können Wildschweine, Rehe oder Füchse unvermittelt auf der Straße auftauchen. Wo es besonders häufig zu Unfällen kommt, weiß Petra Terdenge:

Sprecherin: Gefährlich sind Strecken, die am Waldrand verlaufen. Auch an Übergängen zwischen Feld und Wald sollten wir vorsichtig sein, rät Dr. Achim Schneider von der Apotheken Umschau:

O-Ton Dr. Achim Schneider 18 sec.

„Dort sollte man langsam und besonders aufmerksam fahren und vor allem die Straßenränder im Blick haben. Wenn ein Tier seitlich der Straße im Gebüsch auftaucht, gilt: Kontrolliert abbremsen, hupen und abblenden. Grelles Fernlicht könnte die Tiere in Panik versetzen, sie laufen dann eventuell auf die Lichtquelle zu.“

Sprecherin: Im schlimmsten Fall taucht ein Tier direkt vor der Windschutzscheibe auf. Dann müssen wir in Sekundenbruchteilen die richtige Entscheidung treffen:

O-Ton Dr. Achim Schneider 16 sec.

„Der kontrollierte Aufprall ist in jedem Fall besser als der Versuch auszuweichen. Beim Ausweichen besteht ein zu großes Risiko, im Straßengraben oder im Gegenverkehr zu landen. Kommt es zum Zusammenstoß, sofort den Warnblinker anschalten und das Warndreieck aufstellen.“

Sprecherin: Wenn es zu einem Wildunfall gekommen ist, müssen wir einige Dinge beachten:

O-Ton Dr. Achim Schneider 19 sec.

„In diesem Fall sofort die Polizei unter der 110 anrufen, in den meisten Bundesländern ist man sogar dazu verpflichtet. Die Polizei informiert dann den zuständigen Förster oder Jagdpächter, sie bescheinigt einem auch den Wildunfall. In der Regel zahlen Voll- und Teilkaskoversicherungen den Fahrzeugschaden.“

Abmoderation: Falls ein Tier beim Unfall ums Leben kommt, sollten wir es nicht in den Kofferraum laden und mitnehmen, schreibt die Apotheken Umschau. Denn das gilt als Wilderei und ist verboten.

Viele weitere interessante Gesundheitsnews gibt es unter http://www.apotheken-umschau.de

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
E-Mail: mailto:presse(at)wortundbildverlag.de
http://www.wortundbildverlag.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/52678/4730833
OTS: Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen

Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Infos zu dieser Pressemeldung:
Themen in dieser Pressemitteilung:

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Bereitgestellt von Benutzer: ots
Datum: 12.10.2020 – 04:15 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1851273
Anzahl Zeichen: 2549

Kontakt-Informationen:
Stadt:

Kategorie:

Diese Pressemitteilung wurde bisher 121 mal aufgerufen.

Die Pressemitteilung mit dem Titel:
Gefahr in der Dämmerung: Wildunfälle / Wie wir uns bei Unfällen mit Wildtieren am besten verhalten (AUDIO)
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

Wort (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG – TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gemäß der DSGVO).

Im „Promi-Interview“ erzählt der Radio- und TV-Moderator über seine Karriere, die bis heute andauert Kurz vor der Corona-Sperre war er noch in Uganda und hat Berggorillas für die Naturdokus „Elstners Reisen“ gefilmt: Frank Elstne …
Wie sich mögliche Risiken von LEDs in Lampen oder Monitoren für unsere Augen minimieren lassen, zeigt das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. LEDs in Lampen und Monitoren stehen bei Skeptikern immer wieder im Verdacht, unsere Augen zu …
Selbstfürsorge ist gerade für Menschen mit chronischen Erkrankungen wichtig. Wie „Selfcare“ gelingt, verrät das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Gerade Menschen mit chronischen Erkrankungen sollten sich genügend Zeit für sic …

Alle Meldungen von Wort

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar