Home Konsum Operation beim Grauen Star: Wann macht die Multifokallinse Sinn?

Operation beim Grauen Star: Wann macht die Multifokallinse Sinn?

von redaktion

MAINZ. Patienten, die sich für eine Operation des Grauen Stars entscheiden, können durch den Eingriff von einer entscheidenden Verbesserung ihrer Lebensqualität profitieren – und zwar über die bloße Beseitigung des Katarakts hinaus. „Mit der passenden Kunstlinse lassen sich durch eine Katarakt Operation neben dem Grauen Star weitere, auch seit längerem bestehende Sehfehler korrigieren, so dass eine optimale visuelle Lebensqualität erreicht werden kann“, erläutert Dr. med. Thomas Kauffmann, Augenarzt aus Mainz. In seiner Praxis für Augenheilkunde in Mainz, die der Spezialist zusammen mit Dr. med. Jutta Kauffmann und Dr. med. Stefan Breitkopf führt, ist die Therapie von Patienten mit Grauem Star einer der Behandlungsschwerpunkte.


Augenärzte aus Mainz informieren über Multifokallinsen nach Katarakt Operation
Immer mehr Patienten entscheiden sich dafür, bei einer Operation des Grauen Star die getrübte natürliche Augenlinse durch eine Multifokallinse zu ersetzen. Die Multifokallinse ist im Gegensatz zur Standard Monofokallinse eine Premiumlinse mit mehreren Brennpunkten. Unterschiedliche Hauptbrennpunkte ermöglichen scharfes Sehen in der Nähe, im Zischenbereich und in der Ferne. Das Auge und das Gehirn wählen dann den passenden Brennpunkt aus. Dies geschieht nach einer kurzen Eingewöhnungszeit automatisch. Wer vor der Operation des Grauen Stars eine Brille trägt, zieht also besonderen Nutzen aus dem Einsatz einer Multifokallinse. Sowohl Kurz- als auch Weitsichtigkeit sowie eine Hornhautkrümmung (Astigmatismus) können durch diese Linse bei einer Katarakt Operation ausgeglichen werden. Auch für Patienten mit Alterssichtigkeit ist nach dem Eingriff ein dauerhaftes brillenfreies Leben möglich.

Augenarzt in Mainz berät zur richtigen Linse bei OP des Grauen Star (Katarakt)
Bei Netzhauterkrankungen oder Grünem Star (Glaukom) oder anderen fortgeschrittenen Augenerkrankungen ist die Multifokallinse jedoch nicht die erste Wahl. Hier setzt Dr. Thomas Kauffmann in seiner Praxis in Mainz bei Katarakt Operationen auf andere Linsentypen. „In jedem Fall ist vor einer Operation des Grauen Stars eine individuelle Beratung des Patienten durch den behandelnden Arzt nach einer Untersuchung und Vermessung des Auges entscheidend. Nur so kann gewährleistet werden, dass der am besten geeignete Linsentyp ausgewählt wird“, betont Dr. Thomas Kauffmann. Der Mainzer Augenarzt ergänzt: „Eine Katarakt Operation bringt in jedem Fall ein Plus an Unabhängigkeit, Sicherheit und Komfort und dazu einen deutlichen Gewinn an Lebensqualität für die Patienten“.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar