Home International Praxis Personalmanagement – „Führung in Krisenzeiten“

Praxis Personalmanagement – „Führung in Krisenzeiten“

von redaktion

„Freude am Sport, Spaß an der Arbeit“ – Sachbuch liefert Ansätze für gute Unternehmensführung auch in Krisenzeiten Egal ob im Leistungssport oder im Business: Es braucht die richtige Person an der Spitze, die es versteht Sportler – und Mitarbeiter – mental mitzunehmen und zu Leistung zu motivieren. Gemeinsam mit 17 anderen Experten ist Leadership-Coach Andreas Klement der Frage nachgegangen, was eine gute Führung in Krisenzeiten ausmacht und legt dabei den Fokus auf die Gemeinsamkeiten von Spitzensport und echten „Leadern“ in Unternehmen. So können Unternehmensführer unter anderem von den Erkenntnissen der Sportpsychologie profitieren. Das entsprechende Buch mit 17 Analysen zu „Praxis Personalmanagement: Führung in Krisenzeiten“, herausgegeben von Dr. Johanna Dahm, wurde jüngst für den Amazon Self Publishing Award in der Kategorie Sach-/Fachbuch nominiert. Trainerqualitäten: Motivation und Leadership Was aber sind die Erfolgsfaktoren für Spitzensportler und Spitzentrainer und was lässt sich daraus für die Unternehmenswelt lernen? Eine britisch-australische Studie hat 2016 Persönlichkeitsprofile von 14 erfolgreichen Trainern aus 11 Ländern und 10 Sportarten erstellt und festgestellt: sie lieben ihren Beruf und haben ein hohes Maß emotionaler Kompetenz, sie sind Macher mit klaren Zielen und die meisten hatten zuvor selbst eine Karriere im Leistungssport. Sie kennen also die andere Seite, was es ihnen erleichtert, sich in Athleten hineinzuversetzen. Das gleiche gilt für die Businesswelt: Wer unterschiedliche Stufen in der Unternehmenshierarchie kennt, versteht seine Mitarbeiter besser – und das hilft bei der Teamführung und fördert die Glaubwürdigkeit. Die folgenden drei Faktoren sind laut der Studie entscheidende Merkmale guter Trainer und Unternehmensführer: 1. Sie setzen Ziele. 2. Sie sehen das große Ganze, verstehen es, komplexe Anforderungen in handhabbare Bausteine aufzuteilen, und entwickeln Umsetzungsstrategien. 3. Sie setzen auf Führung und schaffen die nötigen Strukturen für den Erfolg. Kernkompetenzen erfolgreicher „Leader“ Eine weitere Studie aus dem Spitzensport macht vier Schlüsselkompetenzen von Trainern aus, die dafür sorgen, dass Sportler das Training als positiv empfinden: Die Kontextsensibilität adressiert die Umstände des Trainings und die Fähigkeit des Trainers darauf einzugehen. Darunter fallen Alter, Geschlecht, die Persönlichkeit und körperliche und soziale Bedingungen der Trainierenden. Trainierende erwarten beispielsweise, dass Trainer ihr Verhalten und ihre Kommunikation der Gruppe anpassen. Die sozial-emotionale Kompetenz ist die Fähigkeit, eine positive, unterstützende und angemessene Beziehung zu den Sportlern und Athleten aufzubauen. Ein Trainer oder Manager mit einer hohen sozial-emotionalen Kompetenz hat einen größeren Pool an Verhaltens- und Kommunikationsstrategien für die täglichen Arbeit. Die Fachkompetenz steht für das theoretische und praktische Fachwissen. Ein Trainer mit hoher Fachkompetenz kann aus einem größeren Wissenspool an Trainingsmitteln schöpfen. Das gleiche gilt für Business-Leader: Wer über diverse Methoden verfügt, hat mehr Möglichkeiten, sein Team entsprechend anzuleiten. Der letzte Punkt ist die verhaltensspezifische Kompetenz. Sie baut auf den oben beschriebenen Kompetenzen auf und erlaubt es, ein speziell auf die Trainierenden zugeschnittenes Training zu entwickeln. Im Unternehmen bedeutet es, den Führungsstil an das Team und dessen Bedürfnisse anzupassen. Alle vier Kompetenzen sind ein Prozess und führen nur gemeinsam zum Erfolg. In Andreas Klements Buchkapitel „Freude am Sport, Spaß an der Arbeit“ in „Praxis Personalmanagement: Führung in Krisenzeiten“ wird dies entsprechend ausführlicher thematisiert. Ein Unternehmen durch die Krise führen Gute Trainer – und entsprechend erfolgreiche Unternehmens-Leader – haben laut dem Buchkapitel ein eindeutiges Charakterprofil. Sie sind beispielsweise Optimisten und können ihre Gefühle kontrollieren. Sie sind Macher mit klaren Zielvorstellungen, können mit Stress umgehen und sind voller Ideen. Idealerweise haben sie eine Vorbildfunktion für das Team und wählen das entsprechende Personal aus. Sie wissen, dass es neben den Top-Performern auch immer motivierter Durchschnittsspieler bedarf. Um Teams und Unternehmen durch die Krise zu führen, müssen auch Fehler erlaubt sein, denn sie bieten die Chance, neue Dinge zu lernen und Prozesse und Aufgaben zu verbessern. Veränderungen sind Teil des Lebens sind und bieten viele Chancen. Das gilt auch – und besonders – für Krisenzeiten. Aufgrund des Erfolges des Buch und des Themas Führungsstärke in Krisenzeiten, wird es zukünftig ein Online-Training zu den Inhalten geben. Praxis Personalmanagement: Führung in Krisenzeiten auf Amazon: https://www.amazon.de/Praxis-Personalmanagement-Krisenzeiten-Johanna-Dahm/dp/B08BDZ5HGK Kontakt: Andreas Klement Leadership meets Sports Brinkhofstr. 102 58642 Iserlohn Telefon: 02374 85 03 69 Mobil: 0172 68 74 687 E‑Mail: a.klement@nospam-andreasklement.de Internet: https://andreasklement.de https://leadership-meets-sports.de

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar