Home Wirtschaft Niedersachsens Finanzminister will Unternehmen steuerlich entlasten und Personal einsparen

Niedersachsens Finanzminister will Unternehmen steuerlich entlasten und Personal einsparen

von redaktion

(ots) – Reinhold Hilbers (CDU): „Sind international nicht mehr wettbewerbsfähig“

Hannover. Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers will die Steuern für Unternehmen senken. „Wir müssen in Deutschland bei unseren steuerlichen Voraussetzungen dringend nacharbeiten. Mit unseren jetzigen Sätzen von nahe 30 Prozent sind wir international nicht mehr wettbewerbsfähig. Deshalb bin ich für eine Unternehmensteuerreform, die wir in der zweiten Jahreshälfte in Angriff nehmen sollten“, sagte der CDU-Politiker im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). Hilbers schlägt vor, in einem ersten Schritt die Körperschaft- und die Gewerbesteuer bei 25 Prozent zu deckeln. „Damit wäre den Unternehmen schon geholfen“, meinte der Finanzexperte aus der Grafschaft Bentheim, der sich gleichzeitig für eine vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlages ausspricht.

Darüber hinaus verteidigt der Finanzpolitiker den zweiten Nachtragshaushalt, den das Land im Zuge der Corona-Krise auf den Weg bringen will. „Wir befinden uns in der größten Rezession, die Deutschland in der Nachkriegszeit durchmacht. Daher kommt es jetzt darauf an, die entscheidenden Weichen zu stellen, entschlossen zu handeln und dort, wo Hilfestellungen nötig sind, diese auch zu gewähren“, sagte Hilbers und kündigte gleichzeitig an, zur Gegenfinanzierung den Rotstift beim Personal anzusetzen: „Wir werden im Zuge der Konsolidierung des Haushalts nicht umhinkommen, den Personalkostenblock für Einsparungen heranzuziehen. Dazu gehören neben der Landesverwaltung die großen personalintensiven Bereiche.“ Alles gehöre auf den Prüfstand, auch der Personalkostenanteil, der mit mehr als 40 Prozent am Landeshaushalt ein „großer Brocken“ sei. „Ohne diesen Bereich zu beteiligen, sind keine Konsolidierungen möglich, das ist zwingend“, stellte Hilbers klar.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/58964/4642536

OTS: Neue Osnabrücker Zeitung

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Infos zu dieser Pressemeldung:
Themen in dieser Pressemitteilung:

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Bereitgestellt von Benutzer: ots
Datum: 04.07.2020 – 01:00 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1828283
Anzahl Zeichen: 2210

Kontakt-Informationen:
Stadt:

Kategorie:

Diese Pressemitteilung wurde bisher 26 mal aufgerufen.

Die Pressemitteilung mit dem Titel:
Niedersachsens Finanzminister will Unternehmen steuerlich entlasten und Personal einsparen
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

Neue Osnabr (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG – TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gemäß der DSGVO).

Missbrauchsbeauftragter kritisiert Länder und fordert: Kampf gegen Kindesmissbrauch zur Chefsache machen Rörig vermisst „ordentliche Defizitanalyse“ und beklagt „fatale Sturheit“ – „Das regt mich richtig auf“ Osnabrück …
Deutschland-Chef Sijbesma: Weltweite Lieferkapazität für mehr als zwei Milliarden Dosen gesichert Osnabrück. Der Chef des Pharmakonzerns AstraZeneca Deutschland, Hans Sijbesma, sieht sein Unternehmen in der Forschung nach einem Corona-Impfstoff gut …
Corona-Betriebsausfall: Immer mehr Unternehmen streiten mit Versicherungen über Entschädigungen Landgerichte verzeichnen bundesweit Klagen – GDV: „In der Regel nur ganz wenige Fälle abgesichert“ Osnabrück. Die wirtschaftlichen Auswirkunge …

Alle Meldungen von Neue Osnabr

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar