Home Wirtschaft WESTFALEN-BLATT (Bielefeld): Kommentar zu Ostern ohne Gottesdienst

WESTFALEN-BLATT (Bielefeld): Kommentar zu Ostern ohne Gottesdienst

von redaktion

(ots) – Ostern, das höchste Fest der Christenheit. Die Erlösungsgeschichte wird vollendet – aber nicht in den Kirchen. Die Ostergottesdienste fallen wegen der Corona-Pandemie aus.

Muss das wirklich sein? Diese Frage umtreibt nicht nur Gläubige, für die der Kirchgang an Ostern zu ihrem Leben gehört. Auch in Gemeinden gibt es Widerstand gegen diese Entscheidung.

Der Eindruck, dass die Amtskirchen viel zu schnell und viel zu bereitwillig die Ostergottesdienste abgesagt haben, verfestigt sich. Ganz gewiss hätten sich genug Freiwillige gefunden, um die Gläubigen auf die Abstandsregeln hinzuweisen und Sitzplätze anzuweisen. Und auch die Anzahl der Besucher wäre wohl überschaubar geblieben.

Womit die Kirchen Recht haben: Die Mehrheit ihrer Zielgruppe gehört zur Corona-Risikogruppe der Älteren. Allerdings dürfte diese Zielgruppe durch digitale Ersatzangebote (Videos von Pfarrern, Podcasts von Kirchenmusikern) kaum so viel von der Osterbotschaft erfahren wie im Gottesdienst.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Andreas Schnadwinkel
Telefon: 0521 585-261
wb(at)westfalen-blatt.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/66306/4568960
OTS: Westfalen-Blatt

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Infos zu dieser Pressemeldung:
Themen in dieser Pressemitteilung:

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Bereitgestellt von Benutzer: ots
Datum: 09.04.2020 – 20:00 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1808498
Anzahl Zeichen: 1365

Kontakt-Informationen:
Stadt:

Kategorie:

Diese Pressemitteilung wurde bisher 106 mal aufgerufen.

Die Pressemitteilung mit dem Titel:
WESTFALEN-BLATT (Bielefeld): Kommentar zu Ostern ohne Gottesdienst
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

Westfalen-Blatt (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG – TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gemäß der DSGVO).

Vergangene Woche die ARD-Umfrage „Deutschland-Trend“, nun der neue „Angst-Atlas“ im Auftrag der R+V-Versicherung: Es mag erstaunlich klingen, aber die Deutschen haben aktuell so großes Zutrauen in die Politik wie lange nicht mehr. …
Pflege hinter verschlossenen Heimtüren: Trotz der seit Wochen fehlenden Kontrolle durch Angehörige sieht der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus (CDU), aktuell keinen Grund zur Sorge. Er sei überzeugt, dass die Menschen …
Das Kind muss einen Namen haben, aber es darf nicht Corona-Bonds heißen. Begriffe wie Euro-Bonds sind in Deutschland verbrannt – zumindest in den Parteien, die bei Wahlen akzeptable Ergebnisse in der Mitte erzielen wollen. Denn die Mehrheit verbinde …

Alle Meldungen von Westfalen-Blatt

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar